Syrer tötet 36-Jährigen mit Krummsäbel auf offener Straße

Der 28-jährige Syrer kam 2015 als Flüchtling nach Deutschland.
Nach dem Mord mit einem Schwert an einem 36 Jahre alten Mann auf offener Straße in Stuttgart soll ein 28-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen werden.

Erlass eines Haftbefehls beantragt, teilte die Polizei in Stuttgart am Donnerstag mit. Täter und Opfer kannten sich demnach, sie lebten in einer Wohngemeinschaft zusammen. Das Motiv sei aber unklar.

2015 nach Deutschland gekommen

Wie die deutsche „BILD“ berichtet, stammt der 28-jährige Verdächtige aus Syrien und kam 2015 nach Deutschland. Er soll amtsbekannt und wegen Ladendiebstahls und Sachbeschädigung vorbestraft sein. Täter und Opfer sollen sich gekannt und zusammen in einer WG gewohnt haben. Dort zog der Syrer im Dezember allerdings aus.

Zeugen hatten die Polizei alarmiert, nachdem es bei einer Auseinandersetzung am Mittwochabend zu der Attacke gekommen sei. Das Opfer erlag trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen seinen Verletzungen.

Der Tatverdächtige sei mit einem Fahrrad geflohen. Polizisten konnten im Rahmen der Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden sei, den Verdächtigen festnehmen. Es gebe mehrere Hinweise auf dessen mögliche Täterschaft, sagte ein Polizeisprecher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.