„Tod dem weißen, deutschen Mann“: Grünen-Büro mit Fake-Plakaten attackiert

Unbekannte haben provokante Plakate am Büro der Grünen im Kreis Donau-Ries aufgehängt, welche die Aushänge der Partei imitieren sollten. Im Netz wurden sie nicht als Fälschung erkannt und führten zu einer Welle von Kritik an den Grünen. Über den Vorfall berichtete der Bayerische Rundfunk am Freitag.

„Tod dem weißen, deutschen Mann“ und „Nazis bekämpfen, mit allen Mitteln“ – hieß es auf den am Mittwoch am Büro angebrachten Plakaten, deren Gestaltung die Werbung der Grünen nachahmen sollte. Im Unterschied zu den anderen Aushängen im Fenster des Büros wurden sie jedoch nicht von innen, sondern von außen aufgeklebt.

Dass es sich bei diesen Plakaten um Fälschungen handelt bestätigte die Grünen-Landtagsabgeordnete Eva Lettenbauer, die sich gegenüber dem Bayerischen Rundfunk über den Vorfall empört zeigte.

Die beiden Plakate seien „nicht von den Grünen“ an den Schaufenstern angebracht worden, so Lettenbauer, die ihren Wahlkreis in Donau-Ries hat.

Der Politikerin zufolge wurden die Plakate von Mitarbeitern des Ordnungsamts am Mittwochabend abgenommen. Eine Anzeige sei erstattet worden, was die Polizei gegenüber dem Bayerischen Rundfunk bestätigte.

Allerdings verbreiteten sich rasch Fotos der Plakate in den sozialen Netzwerken, wo sie von vielen nicht als Fake erkannt wurden.

+++Grüne starten authentisch in den Europawahlkampf 2019 – Fanpost aus Donauwörth+++In der Donauwörther Kapellstraße…

Gepostet von Reconquista Nordschwaben am Mittwoch, 10. April 2019

(Sputnik)