Die Lausitz soll Ruhrgebiet 2 werden! laut SPD und Die Grünen: Cottbus verliert Tausende Einwohner. Germany hat dümmste Energiepolitik weltweit

Alles für die Inergiewende, tausende Arbeitslos. Cottbus von einer Großstadt zu einer Kleinstadt geworden, mit sehr viele Asylbewerber, und kein Ende zu sehen!

Ohne Kohle in Cottbus

Ausgerechnet in der größten Stadt der Lausitz wollen die Stadtwerke raus aus der Braunkohle und bis 2022 ein Gaskraftwerk bauen. Kommt der Kohleausstieg also viel früher?

Handwerker befürchten Einbußen durch Kohleausstieg
60 Prozent der Lausitzer Handwerksbetriebe blicken mit Sorge in die Zukunft. Die Unternehmen befürchten, dass durch den Braunkohleausstieg die Region an Kaufkraft verlieren werde. Zudem würden Fachkräfte abwandern.

In Brandenburg Verkehrsanbindungen fast 80% 70 km/h schikanen an den Autofahrer

Brandenburg bremst Autofahrer auf Tempo 70 (SPD) arbeitswege werden immer länger benzinverbrauch steigt alles zu kosten der Autofahrer und Umwelt! co2 ausstoß steigt!

Die Bevölkerung geht zu tausende. Cottbus bald ein Dorf.

Bevölkerungsentwicklung von Cottbus 1989 (128.943) 2015 (97.380) Prognose 2030 (87.990)

Ein vorteil hat es, die Arbeitslosenzahl ist gefalle durch das wegziehen der Fachkräfte nach Polen oder Tschechien u.s.w von 13,8%  auf 7,6% nur Arbeitslosenzahlen  nicht Harz IV Empfänger, weil die Zahl weit höher ist.

Okt. 2018 Dez. 2017 Dez. 2016 Dez. 2015 Dez. 2014 Dez. 2013 Dez. 2012 Dez. 2011 Dez. 2010 Dez. 2009 Dez. 2008
7,6 % 8,5 % 8,7 % 9,7 % 10,4 % 11,5 % 11,6 % 12,0 % 12,1 % 12,6 % 13,8 %

Die Lausitz Rundschau eine Zeitung des Schweigens 80% Einbruch, alles nur schön Reden!

An den Universitäten wird massiv gespart. Cottbus hat massive Geld Probleme, was in einer andere Stadt normal ist, ist in Cottbus eine Ordnungswidrigkeit (Ordnungsamt! nicht Polizei), da kann es schon mal zwei Kugel-Eis schon einmal 35€ kosten! Touristen unerwünscht! für Motorradfahrer. Und Berlin hat Cottbus wie Hoyerswerda und Bautzen zu einer Nazi-Stadt gemacht! (Unzufriedene Bevölkerung)

Rechte Hooligans in Cottbus Steinbach warnt vor Imageschaden für die Lausitz

Bergbau hat die Karibik in die Lausitz bracht! Bergbausanierung bringt die Karibik in die Lausitz

An einem Badesee in der Lausitz reibt sich zurzeit wohl so mancher die Augen: türkisblaues Wasser – ein bisschen Karibik-Flair mitten in Deutschland. Grund für die besondere Farbe des Partwitzer Sees sind Arbeiten des Bergbausanierers Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV). Die Wasserqualität wird durch die Zugabe von Kalkprodukten verbessert.

Kohlelandschaft Lausitz: Die Nebenwirkungen des Bergbaus

Was wie eine Erfolgsgeschichte schien, ist wieder ins Rutschen geraten. 20 Jahre lang war aus alten Tagebaulöchern mit enormem Aufwand eine ganze Landschaft neu erschaffen worden: Seen, Felder, Wälder. Und dann bricht dieses Land wieder weg. 17.000 Hektar wurden daraufhin zum

 

Im Ruhrgebiet wächst das Elend
Der Strukturwandel hat im Ruhrgebiet auch nach 40 Jahren noch kein Ende gefunden

Das Thema wurde zum Thema, als Franz Müntefering (SPD) Ende der Neunzigerjahre noch zuständig war für den Verkehr und das Wohnungswesen in Deutschland. Vor allem die Stadtplaner aus dem Osten rannten ihm damals die Ministeriumstüren ein und bettelten um Geld, bewaffnet mit Tabellen, roten Zahlen und ganz vielen Pfeilen, die südwärts zeigten: „Hilfe, wir schrumpfen!“ Und was tat Franz Müntefering, der große Meister des lakonischen Satzes? Er schüttelte den Kopf und sagte, fürs Schwinden und Schrumpeln sei er nicht zuständig: „Ich bin nicht Abbruchminister. Ich bin Bauminister.“

Natürlich gab es ein paar Jahre später trotzdem eine Kommission, einen Wettbewerb und ein Bund-Länder-Programm; man taufte es „Stadtumbau Ost“ und stattete es mit 2,5 Milliarden Euro aus; das war damals eine Menge Geld. Und natürlich erwies sich das Programm als „Erfolgsgeschichte“, jedenfalls dann, wenn man den evaluatorischen Fähigkeiten von Münteferings Nachfolger Wolfgang Tiefensee (SPD) Vertrauen schenkt: Die „Verknüpfung von Rückbau und Aufwertung“, so Tiefensee 2008, habe Ostdeutschland „attraktive Stadtbilder“ und eine „neue Lebendigkeit“ beschert.

Milliarden Euro für Erneuerbare verschwendet

Wall Street Journal: Germany hat dümmste Energiepolitik weltweit

Verantwortlich für eine desatröse Energiepolitik: Deutschland-Abschafferin Angela Merkel

Das Wall Street Journal attestiert uns die „weltweit dümmste Energiepolitik“. Genau so lautete die Überschrift des Editorials vom 29. Januar 2019, und damit hat das weltweit beachtete Blatt durchaus recht. Wir widersprechen nicht:

Dumme Umweltpolitik ist Routine in ganz Europa – siehe Emmanuel Macrons Benzinsteuer in Frankreich, die zum Aufstand führte — aber sogar nach diesem Standard ist Deutschlands neuer Plan, die Kohle aufzugeben, bemerkenswert. Nachdem man unzählige Milliarden Euro für Erneuerbare verschwendet hat und damit deutschen Haushalten und Geschäften einige der höchsten Energiepreise Europas aufgehalst hat, verspricht Berlin nun, die einzige Energiequelle abzuschaffen, die Deutschland noch hat…

Gemeint ist natürlich die geplante Abschaffung der Kohlekraftwerke. Hoffnung für Deutschland verspricht sich das WSJ höchstens noch von Merkels Nachfolgern. (World’s Dumbest Energy Policy, Rest hinter Zahlschranke.)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.