Daten von Hunderten Altparteien-Politikern veröffentlicht „Hacker-Angriff“ total

Von PETER BARTELS | Deutschland ist in seinen Grundfesten erschüttert. Der „Totale Krieg“ ist da. Ohne „Sportpalast“, aber mit vielen Goebbels aus der Normannenstraße. Und die sind ja längst Legion: „Hacker-Angriff“ total!! CDU, CSU, SPD, GRÜNE, LINKE, FDP – alle sind betroffen. NUR DIE AfD NICHT!! Ein Verschwörer, wer sich was dabei denkt …

„Bundestag, Parteien, Bands, Moderatoren und Journalisten sind Opfer des größten Daten-Lecks der deutschen Geschichte geworden. Abertausende Datensätze mit teils hochpersönlichen Informationen wurden im Internet veröffentlicht … Daten der Parteizentralen, des EU-Parlamentes, der Landes- und Kreisverbände von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linke und FDP“… NUR eben KEINE von der AfD!!

„Das komplette Bundeskabinett sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel sind von dem Hacker-Angriff betroffen. Teilweise wurden private E-Mails und Handynummern sowie die privaten Adressen veröffentlicht. Auch dienstliche Briefe wurden verlinkt, letzteres betrifft auch Angela Merkel“ … STAUN: Warum äußert sich dann die stellvertretende Ähhh-Stotterin der Bundesregierung, Martina Fietz, „dass keine sensiblen Informationen in den Daten enthalten“ seien? Schon wieder ein Daten-Leck, diesmal im Gehirn?

„Unter den Opfern des Hackerangriffs sind auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die Moderatoren Jan Böhmermann (Neo Magazin Royal) und Christian Ehring (extra 3.), Bands und Künstler wie der Deutsch-Rapper Marteria und die Band K.I.Z.“ … DOPPEL-STAUN: Und wo bleibt „Sahne Fischfilet“, die Hofkapelle des sozialistischen BuPrä Walter von der Laberzunge?

„Von Böhmermann und Ehring wurden teils sehr private Daten gestohlen und veröffentlicht. Besonders hart traf es Ehring: Von ihm veröffentlichten die kriminellen Angreifer 3,4 Gigabyte an Daten – bis hin zu Urlaubsfotos“ … Du lieber Gott!! Böhmi, doch ein „Ziegenficker“? Trinkt der eitle „extra 3“ Heini doch heimlich Martini extra dry? Singt er heimlich unterm Tannebaum? Wählt er noch heimlicher die AfD?? Ogottogott …

„Ebenfalls betroffen sind Journalisten von ARD und ZDF. Allein bei der ARD sind mindestens 33 Journalisten Opfer des Datendiebstahls geworden – darunter Dopingexperte Hajo Seppelt und Mitarbeiter von Tagesschau und Tagesthemen. Ebenfalls betroffen ist der Chef der Deutschen Umwelthilfe, Jürgen Resch“ … Hano, der HaJo!! Hat jemand tatsächlich enttarnt, dass der Seppelt nicht nur wie ein Deppel aussieht?

„Laut rbb (Radio Berlin-Brandenburg) gehört der Twitter-Account, der die Daten der Hacker-Angriffe verbreitet, zu einer Internet-Plattform, der Betreiber soll sich in Hamburg befinden …Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) ist seit gestern Abend mit der Prüfung des Falls befasst“ … Aber: „Ein Angriff auf das Regierungsnetz nach BILD-Informationen bisher nicht bestätigt“ … Schlimmer (?): „Das Regierungsnetz sei derzeit nicht kompromittiert. Demnach seien die sichere Kommunikation innerhalb der Bundesregierung und der wichtigsten Ministerien keinem aktuell laufenden Cyberangriff ausgesetzt“ …

Also alles wiedermal nur Heißluftballons? Heiße Luft eben? ARD-Tagesschau und ZDF-Heute werden schon die richtigen Worte und Bilder drehen, die AfD und ihre Putin-Kontakte mit der Stirnfalte subkutan, aber sorgenvoll einnorden…

„Als Urheber oder Unterstützer kämen Staaten wie Russland und China infrage … Besonders Russland steht in Verdacht, seit Jahren massiv Hackerangriffe auf Deutschland zu befehlen. Auch ein Zusammenwirken Russlands mit rechtsextremen deutschen Gruppen sei nicht auszuschließen“ … WENN DAS keine Steilvorlage für jene ist, die immer noch an Chemnitz und den illegal gefeuerten Verfassungsschützer Maaßen glauben!!

„Am heftigsten traf es die Union: von CDU und CSU wurden Daten von 405 Abgeordneten aus Bundestag, EU-Parlament, Landtagen veröffentlicht … Bei der SPD traf es 294 Politiker, bei den Grünen 105, bei der Linken mindestens 82 und bei der FDP 28 Bundestagsabgeordnete“ … UND WIEDER NIX VON DER AfD? Das stinkt doch zum Himmel, Sakrament, noch mal!!

„Besonders weit kamen die Angreifer bei Grünen-Chef Robert Habeck. Von ihm stellten die Hacker einen wesentlichen Teil der digitalen Kommunikation mit seiner Familie ins Netz … Auch von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Ex-Parteichef Sigmar Gabriel finden sich Korrespondenzen im Netz … Und: Von mindestens 30 Politikern seien die Passwörter erbeutet wurden …private Daten wie Telefonnummern, Anschriften, Personaldokumente, Kommunikationsverläufe mit Parteikollegen und Familien, Rechnungen, Familienfotos – aber auch abfällige Bemerkungen über Parteikollegen“ …

Hat BILD also jetzt endlich die ehrenwerten Herren aus dem Reichstag am Sack, die ihre Ehefrauen in Berlin am Fressnapf bescheissen? Die grünen Genossen, die tagsüber Fahrradfahren und nachts mit ihrem Diesel die Messstellen bedienen??

dass der GRÜNE Habeck für die vom ZDF gelieferte Huldigungs-PR vom Tiroler ZDF-Schühchen Lanz auch noch 595 Euro obendrein kassierte; der PI-NEWS-Schreiber bekam seinerzeit nur 500 Euro … Je nun, Journalisten müssen zwar alles wissen, brauchen aber nicht alles zu schreiben!

merkst Du was? Genauuu!! Es geht um alles. Um die EU im Mai, um Deutschland im Herbst, in Sachsen, Thüringen, Brandenburg. Das Jahr ist zwar noch jung, aber tempus fugit! Also, Volksfront, wehre den Anfängen. Pimpfe, Rentner, bunte Retter an die Front. Nun Volk steh auf, und Sturm brich los: Die AfD muß weg!

Wenn schon der Verfassungsschutz ständig über blöde Paragraphen stolpert, dann muss der Wähler passend gemacht werden. Denn es sieht duster aus für die Gerechten der Einheitsfront, die Deutschland abschaffen wollen. Obwohl die Meinungsforscher von SPD-Forsa, ARD-Deutschlandtrend, ZDF-Politbarometer bis zur längst gestutzten INSA ihr Möglichstes tun, die Partei mit dem Gesunden Menschenverstand mit aller Macht unter 20 Prozent zu quälen.

Die scheiß Wähler machen einfach nicht mit. Besonders die letzten Deutschen im Osten nicht. Also muss Putins fünfte Kolonne wieder ran. Wie bei Trump! Wozu haben wir die 200.000 IMs der SED? Schließlich wurde keiner von ihnen gehängt, geköpft, auch nur gebannt. Stattdessen wurden unendlich viele befördert, mit Ämtern in Radio, Glotze und Journaille bedient, fürstlich besoldet. Die 5000 Wessi-IMs, die schon lange vor der Wende dem Tag der sozialistischen Befreiung entgegenfieberten, hatten in Redaktionen schon alles vorbereitet. Der Rest war Personalabteilung.

Nit möööglich, Grock? Doch! Da lachste dich kapott, Deutschland! Jetzt kommen die Tage der Hacker…

Bundestagshack: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Von RT: Abgeordnete des Bundestages, aber auch Prominente und Youtuber, wurden Opfer einer Hackerattacke. Die Veröffentlichung des Materials zog sich durch den gesamten Dezember, wurde aber erst jetzt entdeckt. Die wichtigsten Informationen sind hier zusammengefasst.

Was ist passiert und wer ist betroffen?

Über einen Twitteraccount sind seit Dezember ähnlich einem Adventskalender täglich vertrauliche Daten von Personen des öffentlichen Lebens, Moderatoren, aber auch mehr oder weniger bekannte Youtuber, veröffentlicht worden, darunter Jan Böhmermann, Rayk Anders, PietSmiet und MrWissen2Go. Mehr Aufmerksamkeit bekam der Account, als Daten von fast allen Parteien des Bundestages gegen Ende Dezember veröffentlicht wurden. Ausgenommen wurde nach bisherigen Erkenntnissen nur die AfD.

Unter den Daten befinden sich Kontaktadressen von Parlamentariern, aber auch Kontodaten, Bilder und Anschriften von Verwandten, eingescannte Dokumente wie Zeugnisse, Bewerbungen, Briefe, sowie Email-Verkehr, geschäftliche und private Chats und Musikdateien.

Der Twitteraccount wurde mittlerweile von Twitter deaktiviert. Auf Archivseiten ist der Inhalt des Kontos weiterhin einsehbar.

Wer ist für den Hack verantwortlich?

Über die Urheberschaft ist bislang noch sehr wenig bekannt. Das Twitterkonto weist angeblich auf eine Adresse in Hamburg hin. Ob es sich um einen Einzeltäter oder eine Gruppe handelt, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Das breite Spektrum der Geschädigten spricht allerdings weniger für einen zufälligen Leak im Sicherheitsnetz des Bundestages. Ehemalige Mitarbeiter des Bundestages sprachen gegenüber RT Deutsch von einem teilweise sorglosen Umgang mit Daten.

Der renommierte Karlsruher IT-Sicherheitsexperte Christoph Fischer sagte der dpa: “Da hat jemand offenbar mit viel Fleißarbeit versucht, Mail-Accounts zu öffnen.” Die erste Vermutung, dass ein zentraler Mail-Server des Bundestages geknackt wurde, habe sich nicht bestätigt. “Im Netz findet man immer mal wieder etwas. Da steckt eindeutig Fleißarbeit hinter.”

Was sagen Betroffene und Experten?

Nach Angaben des CDU-Generalsekretärs Paul Ziemiak können die veröffentlichten Daten der betroffenen CDU-Politiker nicht aus der Parteizentrale stammen. Die CDU habe für ihre Funktions- und Mandatsträger eine Hotline eingerichtet, wo sie sich über den Umfang der über sie veröffentlichen Daten informieren können.

Dieser Vorgang zeige erneut, “dass das Digitalzeitalter politische Parteien vor neue Herausforderungen stellt”. “Das gilt insbesondere mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen im Jahr 2019.” Er sei schockiert über das Ausmaß der gestohlenen und veröffentlichten persönlichen und privaten Daten. “Dies ist ein krimineller Akt.”

Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch hat die Veröffentlichung von Daten Hunderter Politiker und Prominenter als “Anschlag auf die Demokratie” verurteilt. Er sei “schwer geschockt”, sagte der Chef der Linken am Freitag im Bundestag. “Das ist ein schwerer Anschlag auf die Demokratie in unserem Land. Es ist ein Anschlag auf den sozialen Zusammenhalt in unserem Land.” Es solle offensichtlich ein Klima der Angst und Unsicherheit geschaffen werden. Die zuständigen Behörden müssen “in aller Konsequenz” handeln. Mehr als 40 Abgeordnete der Links-Fraktion seien betroffen, außerdem Landtagsabgeordnete und auch Kreisgeschäftsführer.

Grünen-Chef Robert Habeck und der Grünen-Abgeordnete Konstantin von Notz haben wegen der Veröffentlichung von Daten im Internet Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Die beiden gehören zu den Betroffenen, von denen besonders viele Daten ins Netz gelangt sind. Er habe den Fall am Freitagmorgen angezeigt, sagte von Notz der Deutschen Presse-Agentur. Wie es zu dem Datendiebstahl habe kommen können, sei bisher nicht exakt nachvollziehbar. «Die Daten sind divers, aus unterschiedlichen Zeiträumen. Es ist sehr ärgerlich.» Ein Parteisprecher sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) und der dpa, auch Habeck habe Anzeige erstattet.

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt warnte vor voreiligen Debatten um die Datensicherheit. “Zur Zeit sind die zuständigen Behörden dabei, das aufzuarbeiten, zu ergründen, um was geht es eigentlich, welche Daten sind betroffen, um welchen Umfang handelt es sich”, sagte Dobrindt am Freitag am Rande der CSU-Klausur im oberbayerischen Kloster Seeon.

Erst wenn die Untersuchung abgeschlossen sei, könne man auch beantworten, ob es in Deutschland ein Problem bei der Datensicherheit gibt. Bislang sei noch offen, ob es sich bei den Daten nur um ohnehin leicht zugängliche oder doch um sensible und vertrauliche Daten handle. Die Landesgruppe sei in der vergangenen Nacht über das Datenleck informiert worden.

Nach Ansicht des Chaos Computer Clubs (CCC) ist der Vorfall auch ein Weckruf für jeden einzelnen Computernutzer. “Die Attacke zeigt, was passiert, wenn sich jemand wirklich dahinter klemmt und versucht, systematisch Unsicherheiten und Schlampigkeit auszunutzen, die wir alle im Alltag mit unseren Geräten und Informationen betreiben”, sagte CCC-Sprecher Frank Rieger am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

“Es sieht nicht so aus, als wenn es sich um eine Datenquelle handelt, sondern eher um Angriffe auf sehr verschiedene Systeme, wie Facebook oder Outlook-Accounts”, so Rieger. “Wie man sieht, sind einzelne Betroffene relativ freigiebig mit ihren Daten umgegangen.” Dass einige offensichtlich über mehrere Accounts hinweg angegriffen worden seien, “legt zumindest die Möglichkeit nahe, dass sie für unterschiedliche Systeme dasselbe Passwort verwendet haben”.