US-Luftabwehr ortet Santa Claus über Moskau

Santa Claus, der im Vorfeld des Weihnachtsfests seine jährliche Reise um die Welt absolviert, ist vom Nordamerikanischen Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando (NORAD) der USA und Kanadas über Moskau und St. Petersburg geortet worden. Das teilte die Behörde am Montag in ihrer Online-Sendung mit.

Den Angaben zufolge erreichte Santa Claus das Territorium Russlands etwa um 17.25 Uhr (MEZ).

Er kam von der Mongolei, überflog Irkutsk und Nowosibirsk, dann das Territorium der zentralasiatischen Republik Kasachstan, der Südkaukasusrepubliken Aserbaidschan und Georgien und flog dann am ukrainischen Lugansk Richtung Moskau und dann St. Petersburg.

Die Reise begann am Nordpol um 12.05 Uhr (MEZ). Santa Claus‘ Schlitten wird von neun Rentieren gezogen. Sie sind mit der Verpflegung – Heu, Möhren und Hafer – für die ganze Fahrt eingedeckt. Bislang hat Santa rund zwei Milliarden Geschenke vergeben.