Deutschland isoliert sich selbst, in der ganzen Welt! Nur Merkels-Lügenpresse: Der Feind ist Deutschland aber nicht EU, Merkel: Einwanderungspolitik
Die Medien-Hetze gegen Trump und Putin, ohne Ende, Deutschland sollte erstmal im eigenen Stall sehen! Nur Horror, Verbrannte Erde, wohin man schaut!

Altparteien holen Sex-Touristen aus Afrika nach Deutschland um Reisekosten zu sparen. Das neue Ziel von Sex-Touristen aus aller Welt heißt Deutschland.

Alle Kategorien

Undercover-Einsatz in Sigmaringen wegen krimineller Asylbewerber: Strobl verrät geheime Ermittlungen

In Sigmaringen finden nach Angaben von Baden-Württembergs Innenminister verdeckte Ermittlungen statt. Der Grund: Alkoholexzesse, Ladendiebstähle und Pöbeleien von Asylbewerbern im Stadtzentrum.

In Sigmaringen finden offenbar verdeckte Ermittlungen statt. Das gab Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) bekannt. Der Grund für den Undercover-Einsatz: auffällige Asylbewerber.

Eigentlich sollten die Ermittlungen geheim bleiben, deshalb erntet Strobl für sein Bekanntmachen der Aktion heftige Kritik.

Ralf Kusterer, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) zeigte sich empört über die öffentlichen Aussagen des CDU-Mannes, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

Demnach fordert Kusterer nun – zum Schutz der Beamten – einen sofortigen Abbruch der ehemals geheimen Operation.

Verdeckte polizeiliche Maßnahmen in der Presse anzukündigen, führt dazu, dass die Kollegen erheblichen Gefahren ausgesetzt sind,“ so Kusterer.

Baden-Württembergs Innenministerium hingegen rechtfertigte das Verhalten seines Chefs. Die Ankündigung habe auch einen abschreckenden Charakter, sagte eine Ministeriums-Sprecherin zur Zeitung.

Alkoholexesse, Ladendiebstähle, Pöbeleien

In Sigmaringen mit seinen 17.000 Einwohnern befindet sich eine Erstaufnahmestelle mit 400 Asylbewerbern. Einige von ihnen fallen wiederholt gerade am Bahnhof durch Alkoholexzesse, Pöbeleien und Ladendiebstähle auf.

Die Lage veranlasste Sigmaringens Bürgermeister Thomas Schärer (CDU) im Februar Brandbriefe an Baden-Württembergs  Innenminister Strobl und Bundesinnenminister Thomas de Mazière zu schreiben.

In den Briefen forderte er eine „konsequente Sanktionierung von auffälligen Asylbewerbern“. Die Bürger hätten kein Verständnis dafür, dass Täter „kaum Sanktionen“ zu befürchten hätten, schrieb er. Schärer forderte die Unterstützung von Bund und Land.

Innenminister Strobl reagierte auf den Brandbrief. Am Freitag teilte er mit, das demnächst verdeckte Kräfte des Landeskriminalamtes in Sigmaringen „patrouillieren“ werden. Ausländische Täter würden nun – wenn sie mehrfach auffallen – dem „Sonderstab gefährliche Ausländer“ im Innenministerium gemeldet. Strobl drohte auch mit Abschiebungen.

Kein Verständnis für Strobls Vorgehen

Nach Strobls Aussagen zu den verdeckten Ermittlungen berichtete Ralf Kusterer der „Süddeutschen Zeitung“ über „verärgerte Kollegen“. Einige hätten vorgeschlagen, an der Polizeiuniform doch gleich den Schriftzug „Undercover Agent“ anzubringen.

Quelle: Epoch Times + Video