Sollten wir den Amtseid abschaffen? Eine beleidigung am Deutschen Volk! Andrea Nahles SPD für abschaffung von Deutsche grundwerte!
Alle Kategorien

Südländer missbraucht Studentin auf Toilette in der Uni-Freiburg

Freiburg, Baden-Württemberg. Ein „südländisch“ aussehender Mann hat eine Studentin auf einer Damentoilette der Uni Freiburg vergewaltigt. Trotz heftiger Gegenwehr hat er sie unter anderem unter der Kleidung und auch im Genitalbereich berührt und wurde weiter übergriffig.

Zu der Tat soll es bereits am letzten Wochenende gekommen sein, erst jetzt wurde sie aber öffentlich bekannt

Ein Unbekannter hat am Samstagmittag (17.02.2018) eine Studentin in einem Gebäude der Uni Freiburg massiv sexuell bedrängt. Die 25-Jährige war im Erdgeschoss des Flachbaus der Fakultät für Chemie und Pharmazie gerade auf der Damentoilette beim Händewaschen, als ein Mann sie plötzlich von hinten überrascht hat, berichtet uns die Polizei.

Polizeisprecherin Laura Riske fasst die ersten Einzelheiten nach dem Missbrauch einer Studentin in einem Gebäude der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zusammen

Trotz heftiger Gegenwehr soll er sie dann unter anderem unter der Kleidung und auch im Genitalbereich berührt haben und wurde auch weiter übergriffig. Rein rechtlich könnte es sich dabei bereits um den Tatbestand einer Vergewaltigung handeln. Danach ist der Angreifer in unbekannte Richtung geflüchtet.

Normalerweise sind die Türen der Uni an den Wochenende verschlossen, an diesem Tag standen alle Eingänge aber wegen Prüfungen offen, bestätigt uns eine Polizeisprecherin. Daher lassen sich darüber keine Einschränkungen zum möglichen Täterkreis treffen. Jetzt hat die Kriminalpolizei eine öffentliche Fahndung nach dem Verdächtigen eingeleitet.

Erste Beschreibung des Tatverdächtigen liegt vor

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen schlanken Mann zwischen 20 und 30, der etwa 1,80 Meter groß gewesen sein dürfte. Er hatte ein ovales, eher längliches Gesicht und trug keine Brille. Sein Haar war kurz und dunkel, er hatte einen „südländischen“ Teint und sprach fließend deutsch mit einem unbekannten, ausländischen Akzent. Zum Zeitpunkt der Attacke trug er eine blaue Jeans und einen dunklen oder schwarzen Pullover. Mehr ist über den Gesuchten bisher nicht bekannt.

Wer Angaben zu dem Mann machen kann oder verdächtige Beobachtungen im Bereich des Unicampus im Institutsviertel an der Albertstraße gemacht hat, sollte sich dringend an die Kripo wenden, zu erreichen unter Tel.: 0761/8825777.

(fw)